Am Wochenende des  15.-17. Juni 2018 fand die diesjährige Umweltbaustelle der jdav BW am Stuhlfels im Donautal statt. 40 Jugendliche aus ganz Baden-Württemberg halfen, den Zustieg zum Stuhlfels zu verbessern.

Die JDAV berichtet:

Mit einem gemeinsamen Chill und Grill starteten wir am Freitagabend in das Wochenende. Unser Basislager war das Ebinger Haus, das allerdings von den wenigsten auch als Schlafplatz benutzt wurde - ein stattliches Hängemattenlager und mehrere Biwakplätze rund um das Haus machten das Matratzenlager fast überflüssig.

Angeleitet wurden die Arbeiten von Hans-Jürgen Gommel, dem Naturschutzreferenten der Sektion Ebingen. In einer kurzen Einführung am Samstagmorgen erklärte er allen, was an den Baustellen erledigt werden musste: Sowie am Irisweg als auch am Übungsfelsen sollte eine Befestigung gebaut werden, die die Standplätze begrenzt. Da an beiden Felsen eher leichte Routen zu finden sind, ist der Andrang hier besonders hoch und damit auch die Belastung für die Wege. Kleine Mauern und Begrenzungen aus Ästen zu den Seiten machen den Besuchern klar, wo sie zu gehen haben und die Natur darum herum kann sich erholen. Außerdem war in der Woche zuvor bei einem Gewitter ein Baum direkt am Weg umgefallen. Wir entfernten den Baum zwar schon am Freitagabend, aber seine Wurzeln hatten ein großes Loch mitten in den Weg gerissen, das ebenfalls gestopft werden musste.

Da das Ebinger Haus in Luftlinie ca. 100 Meter von den Baustellen entfernt liegt, konnten wir gegen 9:30 Uhr alle zusammen bei strahlendem Sonnenschein mit dem Werkzeug in der Hand zum Arbeiten aufbrechen. Wir teilten uns in verschiedene Gruppen auf und strömten aus, um unsere zugeteilten  Jobs zu erledigen: zunächst einmal musste das Baumaterial beschafft werden. Eine Gruppe sammelte Steine im Wald, die Nächsten trugen unter viel Schweiß Wasser, Kies und Zement nach oben. Sehr schnell wurde selbstständig gearbeitet und jeder war tatkräftig am Werk. Stahlstifte wurden in den Boden geschlagen, Zement angemischt, Steine und Mörtel zu Mauern verbacken und mit neuen Brettern wurden zusätzlich ein paar der alten, morschen Stufen ausgetauscht.

Gegen 13 Uhr gönnten wir uns eine Pause in der Sonne mit super Verpflegung – es lebe der Nudelsalat! Nach dem ein oder anderen Nickerchen wurde jedoch bald schon wieder motiviert weitergearbeitet. Wir kamen dank vielen helfenden Händen gut voran und konnten gegen 19 Uhr in den Feierabend starten. Bei hervorragenden Nudeln mit Soße und Gemeinschaftsspielen ließen wir den Abend entspannt ausklingen.

Da wir am Samstag bereits sehr weit gekommen waren, mussten wir sonntagmorgens nur noch die restlichen Arbeiten beenden. Ein gemeinsames Mittagessen bildete den Abschluss eines sehr anstrengenden, spaßigen und definitiv erfolgreichen Wochenendes.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an die zahlreichen Teilnehmenden, euer Einsatz war wirklich sensationell! Wir haben am Stuhlfels gemeinsam ein gutes Stück Arbeit geleistet, auf das wir stolz sein können.

Breite Risse und hohe Wände - Trad klettern in den USA. Die Felskadermitglieder Jakob und Ole erzählen am 18.7.2018 um 20 Uhr in Weinheim, Birkenauer Talstraße 99 (Geschäftsstelle der DAV Sektion Weinheim) von ihren Erlebnissen in Schinderrissen in Joshua Tree und dem Yosemite.

Kommt vorbei, der Eintritt ist frei!

Was tun wenn man gerade zu viel Stress beim Schreiben seiner Master Thesis hat? Für unser Felskadermitglied Patrik Gebert, scheint Klettern in der nahen Pfalz ein ganz guter Ausgleich zu sein. Dort konnte er sich am Retschelfels unter anderem eine der wenigen Wiederholungen von Lutz Limburgs "Gambaexplosion" (8c) sichern.

Die ganze Geschichte könnt ihr in seinem Blog nachlesen: Patrik Gebert

Für alle die am vergangenen Wochenende nicht live in Friedrichshafen bei der Deutschen Meisterschaft im Bouldern dabei sein konnten, hier ein kurzes schönes Video über den Wettkampf. Glückwünsche an die Deutschen Meister Alma Bestvater und Yannick Flohé, an Kim Marschner (Schwäbisch Gmünd) für den 5. Platz und an Moritz Hans (Schwaben) der mit Platz 7 ganz knapp das Finale verpasste.

Link zum Video
Bericht zum Wettkampf

Drei große Verbände stellen Broschüre auf Mountainbike-Tourismuskongress vor.

Der Deutsche Alpenverein (DAV), das Mountainbike Tourismusforum Deutschland (MTD) und der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) stellten auf dem vierten deutschen Mountainbike-Tourismuskongress in Oberstaufen im Allgäu am 7. Juni gemeinsam ein 36-seitiges Booklet für angehende und aktive Mountainbikerinnen und Mountainbiker vor. Ob mit oder ohne E-Motor: Das Booklet enthält die wichtigsten Infos zum Mountainbiken und klärt gleichzeitig über das sozialverträgliche und naturschonende Ausüben dieses Sports auf.

Interessierte Sportlerinnen und Sportler werden das Bike-Booklet überall dort erhalten, wo es ums Mountainbiken geht: Im Fachhandel beim Kauf eines Mountainbikes, in Tourismusinformationen, Verleihstationen und Guiding-Unternehmen zwischen Elbe und Zugspitze sowie bei den Sektionen und auf den Hütten des Deutschen Alpenvereins. Als digitale Ausgabe im PDF-Format ist das Bike-Booklet ebenfalls unter www.bike-booklet.de zu finden.

Mehr Details unter https://www.alpenverein.de/der-dav/presse/presse-aktuell/neues-basic-booklet-fuer-mountainbiker_aid_31704.html

Die Geschäftsstelle des Landesverband Baden-Württemberg des Deutschen Alpenvereins e. V. hat neue Rufnummern.

In Zukunft erreicht ihr uns unter:

Tel. 0711/ 25 29 10 40
Fax 0711/ 25 29 10 49

Die Rufnummern mit den Ansprechpartnern für Naturschutz, Leistungssport sowie Ausbildung findet ihr in den einzelnen Ressorts auf unserer Homepage.

Der Landesverband Baden-Württemberg veranstaltet jährlich 10 bis 12 Wettkämpfe, darunter Kids Cups, Jugend Cups, die Landesmeisterschaften Lead und Bouldern und im Wechsel mit den Kollegen aus Bayern die Süddeutschen Meisterschaften im Lead und Bouldern.

Mit zunehmender Professionalisierung des Wettkampfgeschehens werden mache Rollen immer wichtiger und können nicht mehr von jedem der vom LV gestellten Wettkampf-Offiziellen übernommen werden. Wir suchen daher spätestens zur kommenden Saison 2019, gerne aber ab sofort, Unterstützung in speziellen Bereichen, die derzeit nicht ausreichend besetzt sind. Mit dieser Ausschreibung wollen wir die Rolle des DAV-Delegierten besetzen.

Das DAV-Kletterzentrum Stuttgart hat schon viel Wettkämpfe veranstaltet - meistens in der Disziplin Lead oder in Kombinationswettkämpfen. Ein reiner Boulderwettkampf war für die Organisatoren Neuland. So war es, neben der Organisation des eigentlichen Wettkampfs, mit die größte Herausforderung genug Platz für die vielen begeisterten Zuschauer zu schaffen. Organisatoren und Routenbauer haben im Vorfeld alles so angeordnet, dass möglichst viele zuschauen konnten. Die fast 140 Starter konnten, obwohl ein Teil der Boulderfläche von Georg Hoffmann als Zuschauertribühne umgebaut wurde, bei guten Bedingungen ihre Finalisten ermitteln.

Nach einem langen Winter erstmals raus an den Fels, das ist nicht nur für Kletterneulinge eine große Umstellung. Die beiden erfolgreichen Wettkampfkletterinnen Helen Danco und Catrin Gorzellik geben Tipps für den Start in die Klettersaison. Auf der Schwäbischen Alb zeigen sie, was beim Thema Sicherheit und Naturschutz zu beachten ist.

Für DAV-Wanderleiter von Sektionen in Baden-Württemberg besteht die Möglichkeit, eine Zusatzqualifikation für organisierte Wanderungen im Nationalpark Schwarzwald zu erlangen. Mit der Zusatzqualifikation "Nationalpark Schwarzwald" können Wanderleiter im Nationalpark selbständig Touren führen und den Teilnehmenden, bei ihren Führungen im direkten Umfeld sowie in Teilen des Nationalparks, qualifiziert in den wichtigsten Zielen und Leitlinien des Nationalparks Auskunft geben. Auch 2018 werden wieder Termine für Schulungen angeboten angeboten.

Weitere Informationen zu dieser Fortbildung finden Sie unter der Homepage oder im beigefügten Flyer 

www.schwarzwald-nationalpark.de/mitmachen/wanderfuehrer  

Flyer

Moritz Hans, Mitglied des Nationalkaders und Landeskaders Baden-Württemberg, wurde im Oktober vergangenen Jahres Sieger der zweiten Staffel von „Ninja Warrior Germany“. Unter folgendem Link findet ihr einen Artikel der Stuttgarter Zeitung und ein kleines Video von Stuggi. TV. Hier erfahrt ihr wie Moritz zum Klettern gekommen ist, welche Ziele er hat und wie seine Chancen bei Olympia stehen.

Viel Spaß beim anschauen

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.moritz-hans-von-ninja-warrior-ein-tag-ohne-sport-ist-schrecklich.78cf6618-8540-48da-bc3a-ad1954048671.html?utm_campaign=Echobox&utm_medium=Social&utm_source=Facebook

Unterkategorien

Wettkampftermine

15 Sep 2018
BaWü Meisterschaft Lead/Speed Heilbronn die Kletterarena

Meisterschaften 2018
15 Sep 2018
Jugendcup Lead/Speed Heilbronn die Kletterarena

Jugendcup 2018
16 Sep 2018
Jugendcup Lead/Speed Heilbronn die Kletterarena

Jugendcup 2018
13 Okt 2018
Kids Cup Reutlingen Kletterzentrum

Kids-Cup 2018
21 Okt 2018
Kids Cup Friedrichshafen Kletterzentrum

Kids-Cup 2018

Aktuelle Felssperrungen

Newsletter